Kroatien Motorsegler

Allgemeine Kreuzfahrten Infos

Allgemeine Kreuzfahrten Infos
Hier finden Sie alle allgemeinen Kreuzfahrten Informationen zu den Motorseglern und Motoryachten, die bestimmt auch viele Ihrer Fragen beantworten werden.
Alle Schiffe der Flotte

sind Motorsegler, überwiegend in klassischer Holzbauweise. Neue Schiffe werden heutzutage meist aus Stahl gebaut, deshalb verfügen unsere Neubauten Macek, Amore, Kazimir, Columbo, Mystic, Relax, Solaris, Vita und Aria über Stahlrümpfe, während bei der Inneneinrichtung nach wie vor auch Holz verwendet wird.

Die Schiffe unterscheiden sich hinsichtlich Größe, Ausstattung und Komfort – bitte beachten Sie die jeweiligen Beschreibungen sowie die Übersicht „Technische Daten“.

Alle Informationen und Angaben basieren auf dem Stand von September 2017 – es ist möglich, dass während der allwinterlichen Überholung auch bauliche Veränderungen vorgenommen werden, das Aussehen eines Schiffes kann sich dadurch ändern.

Hin und wieder kommt es vor, dass sich ein Käpt’n im Laufe des Winters entscheidet, sein Schiff zu verkaufen oder selbst ein neues Schiff kauft. Es ist daher möglich, dass ein Schiff von einem anderen Käpt’n und einer anderen Besatzung gefahren wird als in unserer Ausschreibung beschrieben.

Auch wechseln manche Besatzungsmitglieder von Saison zu Saison das Schiff. Manche hölzernen Schiffe der Flotte sind schon mehr als 100 Jahre alt – das bedeutet, dass nur Name und Rumpfform wirklich so alt sind. Im Rahmen von Rekonstruktion und Überholung wurden im Laufe der Zeit sämtliche Spanten und Planken, Nägel und Schrauben ausgewechselt.

Eines jedoch haben alle Schiffe gemeinsam:
Sie sind nicht zu verwechseln mit den großen Kreuzfahrtschiffen – man lebt an Bord ohne größere Formalitäten in geselliger Runde.

Kabinen

Die Kabinengröße ist von Schiff zu Schiff und dort auch wieder von Kabine zu Kabine verschieden.

Die Kabinengrößen betragen bei Schiffen mit einfacher Ausstattung bzw. kleiner Schiffsgröße im Durchschnitt etwa 4–6 m2, bei Schiffen mit gehobener Ausstattung bzw. bei größeren Schiffen etwa 7–10 m2.

Die Kabinen bieten Platz, um darin zu schlafen und den Seesack oder die Reisetasche zu verstauen. Sie sind in der Regel zweckmäßig ausgestattet und verfügen außer den Betten über einen kleinen Kleiderschrank und/oder ein offenes Regal.

Die Betten sind häufig übereinander angeordnet (Etagenbetten, meist ohne Leiter), zunehmend verfügen Kabinen auch über französische Betten oder ebenerdige Einzelbetten. Dreibettkabinen haben meist ein französisches Bett, während sich das dritte Bett darüber befindet.

Art und Anordnung der Betten finden Sie in den Beschreibungen der einzelnen Schiffe. Auf der Mehrzahl der Schiffe verfügen die Kabinen über Dusche/WC mit Waschbecken, dabei handelt es sich im Grunde um Nasszellen, die durch eine Tür vom Kabinenraum getrennt sind, aber meist keine Duschwanne, Duschkabine oder -vorhang besitzen. Das Duschwasser läuft meist durch einen einfachen Abfluss im Boden ab.

Mit einem Blick in die Tabelle „Technische Daten“ können Sie sich aufgrund von Schiffslänge und -breite sowie Kabinenanzahl einen allgemeinen Überblick verschaffen.

Kabinen unter Deck verfügen über einen kleinen Lüftungsschacht oder ein Bullauge. Viele Schiffe verfügen über Kabinen sowohl unter als auch auf dem Deck, in den Schiffsbeschreibungen wird außerdem zwischen Haupt- und Oberdeck unterschieden.

Sie können bei Ihrer Buchung je nach Verfügbarkeit zwischen Kabinen unter bzw. auf dem Deck wählen, was mit der Reisebestätigung/Rechnung entsprechend bestätigt wird. Eine Unterscheidung zwischen Haupt- und Oberdeck wird hierbei nicht vorgenommen.

Unterbringungswünsche hinsichtlich Haupt- oder Oberdeck bzw. einer bestimmten Kabinennummer werden von uns an die Kapitäne weitergeleitet und nach Möglichkeit berücksichtigt, jedoch nicht bestätigt und somit nicht Gegenstand des Reisevertrages.

Die Verteilung der Kabinen richtet sich in der Regel nach der Reihenfolge des Buchungseinganges.

Die Betten sind bei Ihrer Ankunft frisch bezogen; Handtücher sollten Sie auf jeden Fall selbst mitbringen.

Da die Mannschaft die Kabinen während der Reise nicht betritt, obliegt es den Gästen, diese in gewünschter Ordnung zu halten. Auch Dusche und WC in den Kabinen werden während der Reise nicht vom Bordpersonal gereinigt.

Gemeinschaftsduschen und WC’s werden jedoch auch während der Reise regelmäßig gereinigt. Manche Schiffe haben mehr Kabinen, als in der Beschreibung angegeben. Diese Kabinen sind normalerweise nicht buchbar, können aber in Ausnahmefällen (z.B. gegen entsprechenden Aufpreis bei Charter) belegt werden. Diese Kabinen müssen auch nicht dem Standard der anderen Kabinen auf dem gleichen Schiff entsprechen (z.B. ohne Dusche/WC).

Für die Besatzung stehen grundsätzlich eigene Kabinen zur Verfügung, die in den Beschreibungen nicht aufgeführt werden.

Klimaanlagen

Die Mehrzahl der Schiffe verfügt über Klimaanlagen im Salon oder im Kabinengang unter Deck, immer mehr Schiffe inzwischen auch in den Kabinen (mit individueller Regulierung).

Bei Klimaanlagen im Kabinengang ist ein Kühlungseffekt in den Kabinen natürlich nur dann gegeben, wenn Sie die Kabinentür offen lassen.

Grundsätztlich gilt, dass Klimaanlagen nur dann in Funktion sind, wenn Schiffsmotor oder Aggregat in Betrieb sind oder das Schiff an das Stromnetz an Land angeschlossen ist.

Bei Übernachtung in einsamen Buchten oder kleinen Fischerdörfern ohne Stromanschluss sind Klimaanlagen meist ausgeschaltet, denn vor allem im Hinblick auf die Nachtruhe ist es nicht möglich, Motor oder Aggregat laufen zu lassen.

Kleidung und Reisegepäck

Abendkleid und Anzug sollten Sie zu Hause lassen – zweckmäßig sind legere Urlaubskleidung wie Shorts und T-Shirt sowie Badekleidung.

Für kühlere Abende (vor allem in der Vor- und Nachsaison) empfiehlt sich ein Pullover oder Sweatshirt, und auch eine Regenjacke kann hin und wieder nützlich sein.

Da der Stauraum in den Kabinen der meisten Schiffe nicht zu großzügig bemessen ist, sollten Sie auf Koffer (insbesondere sperrige Schalenkoffer sind hier völlig fehl am Platz) verzichten und stattdessen einen Seesack oder eine Reisetasche mitbringen.

Auch wenn die Schiffe von mindestens einem Besatzungsmitglied bewacht werden, sollten Sie nicht benötigte Wertsachen besser zu Hause lassen.

Die Verpflegung

entspricht südländischem Standard.

Das Frühstück ist einfach, mit Kaffee oder Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade.

Die Hauptmahlzeiten (Mittag- und/oder Abendessen) bestehen meist aus Suppe, Fleisch oder Fisch mit Beilagen und Salat.

Auch wenn es sich bei unseren Reisen um Seereisen handelt und es sicherlich auch öfter Fisch gibt, wird meistens Fleisch gereicht. Auf Wunsch wird auf allen Schiffen auch vegetarische Kost angeboten – wir bitten Sie jedoch, uns dies bei Buchung unbedingt mitzuteilen. Vegetarische Kost bedeutet jedoch nicht, dass spezielle Menüs zubereitet, sondern dass statt Fleisch entsprechend mehr Beilagen (Gemüse) gereicht werden.

Die Zubereitung spezieller Diätkost ist in der Regel nicht möglich. Verpflegung an Bord ist Halb- oder Vollpension, je nach Schiff (siehe Preistabellen).

Halbpension besteht aus Frühstück und Mittagessen, das Abendessen kann in Restaurants an Land eingenommen werden.

Hin und wieder wird Ihnen der Käpt‘n auch Abendessen an Bord anbieten (z.B. bei Übernachtung in Buchten), dies ist dann separat an Bord zu zahlen (ca. 7 bis 25 € pro Mahlzeit und Person, abhängig von der Bestellung und Speisenauswahl).

Am Einschiffungstag erhalten Sie im Rahmen der Halbpension ein Abendessen (kein Mittagessen).

Letzte Mahlzeit ist das Frühstück am Tag der Ausschiffung.

Vollpension besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen, die Leistungen beginnen mit dem Abendessen am Einschiffungstag (kein Mittagessen) und enden mit dem Frühstück am Tag der Ausschiffung.

Die Verpflegung beim Inselhüpfen mit dem Fahrrad ist grundsätzlich Halbpension. Meist wird das Mittagessen in Restaurants oder landestypischen Tavernen unterwegs eingenommen – es ist nicht im Reisepreis enthalten und wird von den Teilnehmern direkt bezahlt.

Routenabhängig kann es auch vorkommen, dass das Mittagessen an Bord eingenommen wird, während Sie am Abend individuelle Auswahl im Übernachtungsort haben.

Die Verpflegung beim Inselhüpfen ist an die besonderen Erfordernisse von Radlern angepasst. Zum Frühstück werden außer dem üblichen Kaffee oder Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade auch Wurst, Käse, Corn Flakes, Müsli, Obst, Säfte sowie Milchprodukte wie Joghurt gereicht.

Die Verpflegung bei den Wander-Kreuzfahrten ist Vollpension, das Mittagessen wird entweder an Bord oder in der Form von Lunchpakten während der Wanderung gereicht.

Getränke

Der Salon ist Restaurant, Aufenthaltsraum und Bar zugleich, hier erhalten Sie stets auch kühle Getränke – mit oder ohne Alkohol.

Üblicherweise wird der Getränkeverbrauch in eine »Strichliste« eingetragen – abgerechnet wird am Ende der Reise.

Selbstverständlich sind die Getränke an Bord teurer als im Supermarkt um die Ecke, aber schließlich befinden Sie sich in einer kleinen »schwimmenden« Pension.

Die Getränkepreise liegen jedoch meist unter denen in den Hotels und lassen sich eher mit Cafés und Kneipen vergleichen.

Die Preise variieren von Schiff zu Schiff, als Orientierungspreise gelten zum Beispiel ca. 1,50 € für 0,5 l Mineralwasser und ca. 2 € für Softdrinks, ca. 2 € für 0,3 l Bier vom Fass und ab ca. 15 € für eine Flasche Wein.

Es ist nicht erlaubt, Getränke mit an Bord zu bringen. Sollten Sie dennoch wünschen, eigene Getränke zum Verzehr mit an Bord zu bringen, so ist dies nur nach vorheriger Absprache mit dem Kapitän möglich. Außerdem ist ein Korkgeld in Höhe von mindestens 50 % des Preises für vergleichbare Getränke an Bord zu zahlen.

Einschiffung

Die Einschiffung in den Häfen Rijeka und Zadar erfolgt von 11:30 bis 13:00 Uhr, in Trogir von 11:30 bis 13:30 Uhr.

Bei verspätetem Eintreffen teilt Ihnen unser Team vor Ort den nächstmöglichen Einschiffungshafen mit.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Rijeka und Zadar anreisen, können Sie bereits ab 10:00 Uhr in den Hafen fahren. Unser Service-Team geleitet Sie dann zur Garage bzw. zum Parkplatz und transferiert Sie zurück in den Hafen.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Trogir anreisen,können Sie bereits ab 10:00 Uhr zu unserer Parkplatz- Rezeption fahren. Hier parken Sie Ihr Fahrzeug, und unser Service-Team bringt Ihr Gepäck in den Hafen.

Der Einschiffungshafen für Fluggäste ist abhängig von den Flugzeiten.
Bei Buchung von Flug und Transfer über uns und Ankunft am Flughafen Rijeka bis 11:30 Uhr ist die Einschiffung in Rijeka garantiert.

Bei Ankunft am Flughafen Zadar bis 12:00 Uhr ist die Einschiffung in Zadar gararatiert; am Flughafen Split bis 12:30 Uhr ist die Einschiffung in Trogir garantiert.

Gäste, die Ihre Fluganreise bei uns gebucht haben, werden bei späterer Ankunft in den ersten Übernachtungshafen transferiert, um dort am späten Nachmittag oder Abend einzuschiffen.

Durch eine eventuelle spätere Einschiffung verpasste bzw. nicht in Anspruch genommene Inklusivleistungen wie z. B. den Mittagssnack, Stadtführungen oder Fahrradetappen können nicht erstattet werden.

Ausschiffung

Die Ausschiffung erfolgt grundsätzlich am letzten Tag bis 9.00 Uhr.
Die Besatzung benötigt die Zeit zwischen Aus- und Einschiffung, um die Kabinen genauso sauber und ordentlich herzurichten, wie Sie sie ein oder zwei Wochen zuvor bezogen haben.

Bei Charter

von Schiffen können Sie den Zeitpunkt der Einschiffung und des Auslaufens aus dem Hafen selbst festlegen. Als Zeitrahmen gilt dabei Einschiffung ab 11:30 Uhr am Ankunftstag und Ausschiffung bis 9:00 Uhr am letzten Tag.

Reisedokumente

Kroatien ist seit 2013 Mitglied der Europäischen Union (EU), aber noch nicht des Schengener Abkommens. Deshalb finden bei Ein- und Ausreise nach wie vor Ausweiskontrollen statt.

Bürger der Europäischen Union und der Schweiz benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Auch mitreisende Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, die Eintragung von Kindern im Reisepass eines Elternteils ist nicht mehr gültig.

Für die Einreise nach Montenegro (Route T4), sowie nach Bosnien-Herzegowina (Route T5) reicht ein gültiger Personalausweis.

Bei der Einreise mit Personalausweis nach Montenegro wird an der Grenze ein kostenloser Passierschein ausgestellt, der zum Aufenthalt in Montenegro berechtigt.

Um zeitaufwändigen bürokratischen Aufwand an der Grenze zu vermeiden, ist jedoch eine Einreise mit Reisepass vorzuziehen.

Zur Erstellung der Passagierlisten für die Einreise nach Montenegro benötigen wir bis zwei Wochen vor der Reise die Daten aller Reiseteilnehmer (Vor- und Nachname, Pass- oder Personalausweis-Nummer, Geburtsdatum, Nationalität).

Angehörige anderer Staaten erkundigen sich bitte bei den zuständigen Botschaften bzw. Konsulaten.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, ist das Mitführen der Grünen Versicherungskarte für in der Europäischen Union und der Schweiz zugelassene Autos nicht notwendig.

Busanreise - zum Hafen Rijeka, Zadar und Trogir

Wenn Sie mit unserem Bus nach Rijeka anreisen, treffen Sie im Allgemeinen bereits am frühen Morgen im Hafen ein, haben jedoch bis zur Einschiffung um 11:30 Uhr Zeit zur freien Verfügung.

Um Ihnen die Wartezeit zu verkürzen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Hafen in aller Ruhe zu frühstücken, da die erste Mahlzeit an Bord der Mittagssnack nach dem Auslaufen des Schiffes ist.

An Bord des »Botel Marina«, im Hafen von Rijeka direkt gegenüber den Liegeplätzen unserer Schiffe gelegen, erhalten Sie Frühstück für ca. 7 € pro Person (zahlbar vor Ort).

Ihr Gepäck nehmen wir währenddessen kostenfrei in unsere Obhut.

Üblicherweise verlassen Sie den Bus an der Autobahn-Raststätte »Vrata Jadrana«, von wo Sie ein Minibus innerhalb weniger Minuten in den Hafen bringt.

In manchen (auslastungsabhängigen) Fällen fahren Sie mit dem Bus von Deutschland nach Poreč, und weiter mit dem Minibus in den Hafen von Rijeka.

Die Ankunft unseres Busses in Zadar ist zwischen 08:30 und 09:30 Uhr vorgesehen. Während unser Service-Team Ihr Gepäck aufs Schiff bringt, können Sie die Zeit bis zur Einschiffung um 11:30 Uhr für ein gemütliches Frühstück nutzen. In einem Restaurant, nur etwa 300 m von den Schiffen unserer Flotte entfernt, wird Frühstück ab ca. 5 € pro Person angeboten (zahlbar vor Ort).

Ihr Gepäck nehmen wir währenddessen kostenfrei in unsere Obhut.

Ab Zadar bringen wir Sie mit Transfer- bzw. Minibussen auch in den Hafen von Trogir (Ankunft zwischen 10:00 und 12:00 Uhr). Auch hier kümmert sich unser Service-Personal um Ihr Gepäck.

Wenn Sie Ihre Heimreise mit unserem Bus ab Rijeka antreten, werden Sie unmittelbar nach der Ausschiffung nach Poreč oder Opatija (in seltenen Fällen auch auf die Insel Krk) gebracht.

Bis zum endgültigen Beginn der Heimreise am Abend haben Sie noch einmal Gelegenheit, Ihren Urlaub mit einem Strandaufenthalt ausklingen zu lassen. In den betreffenden Orten stellen wir Ihnen Abstellräume für Ihr Gepäck zur Verfügung.

Die Abfahrt des Busses ab Zadar ist am frühen Abend gegen 18:00 Uhr vorgesehen, der Transfer von Trogir nach Zadar zwischen 12:00 und 14:00 Uhr.

Die Zeit zwischen Ausschiffung bzw. Ankunft des Transfers in Zadar und Beginn der Heimreise können Sie mit einem Bummel durch die Altstadt von Zadar nutzen, während wir uns um Ihr Gepäck kümmern.

Fluganreise

Der Einschiffungshafen für Fluggäste ist abhängig von den Flugzeiten. Gäste, die Ihre Fluganreise bei I.D. Riva Tours gebucht haben, werden bei Bedarf zum ersten Übernachtungshafen transferiert, um dort am späten Nachmittag oder Abend einzuschiffen.

Da die Rückflüge teilweise erst am Mittag oder Nachmittag stattfinden, haben Sie unter Umständen noch Gelegenheit zu einem ausgiebigen Stadtbummel oder Strandaufenthalt.

Gepäck-Aufbewahrung

Wenn Sie Ihre Kreuzfahrt mit einem Hotelaufenthalt kombinieren, werden Sie vielleicht nicht Ihr gesamtes Gepäck mit aufs Schiff nehmen wollen.

In Rijeka können Sie Ihr Gepäck in der Gepäckaufbewahrung des Busbahnhofes (ca. 300 m vom Hafen entfernt) abgeben. Die Kosten betragen ca. 1,50 € pro Tag und Gepäckstück.

In den Häfen von Zadar und Trogir hält unsere Reiseleitung entsprechende Möglichkeiten für Sie bereit. Die Kosten betragen ca. 10 € pro Gepäckstück und Woche.

Parken im Hafen

In allen Einschiffungsorten vermitteln wir Ihnen gern bewachte Parkplätze, bitte geben Sie uns Ihren Parkplatzwunsch bereits bei der Buchung an.

In Rijeka steht für PKWs eine Garage zur Verfügung, die Gebühren betragen 360 HRK (ca. 50 €) pro Woche,

in Zadar und Trogir Parkplätze, die Gebühren betragen 300 HRK (ca. 40 €) pro Woche.

Die Parkgebühren sind vor Ort aufgrund gesetzlicher Vorschriften in der Landeswährung Kuna (HRK) zu entrichten.

Parkplätze, Verfügbarkeit und Gebühren für sonstige Fahrzeuge – z. B. Wohnmobile oder Anhänger – müssen bei Ihrer Buchung angefragt werden.

Die Parkplätze sind bewacht, jedoch nicht von uns bzw. dem Parkplatzbetreiber versichert. Es besteht Versicherungsschutz im Rahmen der für das Fahrzeug eventuell abgeschlossenen Kaskoversicherung (es gilt im Grunde die gleiche Haftungsregelung wie auf Parkplätzen oder in Parkhäusern in Deutschland, Österreich oder der Schweiz).

Bitte richten Sie sich bei der Anreise nach den Informationen, die Sie von uns mit den Reisedokumenten erhalten und melden Sie sich bei unserer Reiseleitung im Hafen.

Die Garage in Rijeka und die Parkplätze in Zadar liegen außerhalb des Hafens – unser Service-Team begleitet Sie dorthin und bringt Sie wieder zurück zum Hafen.

In Trogir parken Sie Ihr Auto entweder direkt an der Parkplatz-Rezeption oder auf einem Parkplatz schräg gegenüber, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt.

Segeln

Unsere Schiffe fahren die Routen normalerweise unter Motorbetrieb.

Auch wenn die Voraussetzungen hierzu je nach Konstruktion von Schiff zu Schiff unterschiedlich sind, werden die Segel meist einmal wöchentlich hochgezogen, sofern es das Wetter erlaubt. Dies gilt selbstverständlich nur für Schiffe, die von ihrer Bauart her Motorsegler sind.

Auf unseren Routen R8 und T8 wird nach Möglichkeit ausschließlich gesegelt, so lange Wind und Wetter dies erlauben.
Diese Routen werden von traditionellen, klassischen Motorseglern gefahren.

Schiffsplanken

Eine Kreuzfahrt mit einem unserer Schiffe ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis.

Sie sollten jedoch auch beachten, dass Schiffsplanken ihre Tücken haben: Treppen sind schmaler und steiler, als Sie es zu Hause gewöhnt sind, nach einem Regenguss oder vom Morgentau kann es an Deck auch schon mal rutschiger werden und an Bord lauert so manche »Stolperfalle«.

Da Holz ein lebendiger Werkstoff ist und sich bei hochsommerlichen Temperaturen leicht zusammenzieht, kann es auch schon mal vorkommen, dass bei Regen oder schlechtem Wetter etwas Wasser in die Kabinen von Holzschiffen gelangt. In jedem Falle sollten Sie darauf achten, bei schlechterem Wetter bzw. grundsätzlich während der Fahrt Bullaugen (insbesondere im Unterdeck) oder Fenster in Ihrer Kabine sorgfältig zu schließen.

Da es vor allem in der Hochsaison in vielen Häfen etwas enger werden kann, werden häufig mehrere Schiffe nebeneinander vertäut. Wir bitten Sie daher um besondere Vorsicht, wenn Sie über andere Schiffe hinweg an bzw. von Bord gehen, vor allem im Hinblick auf die unterschiedlichen Deckshöhen der einzelnen Schiffe. Dies gilt insbesondere nach Alkoholgenuss, da für Unfälle nicht gehaftet wird.

Besondere Vorsicht ist auch angebracht, wenn Sie in einer Badebucht ankern und mit einem »kühnen Sprung« von Bord ins erfrischende Nass springen. Sie sollten zum Einen darauf achten, sich beim Sprung nicht zu verletzen, zum Anderen besteht an Deck erhöhte Rutschgefahr durch aus dem Wasser steigende Gäste.

Strom und Wasser

gibt es selbstverständlich an Bord, jedoch nicht unbegrenzt.

Alle Schiffe verfügen über 220-Volt-Generatoren, die – auch im Hinblick auf die Nachtruhe – natürlich nicht ständig in Betrieb sind.

Das Gleiche gilt beim Ankern in Buchten, da es sicher nicht angenehm wäre, wenn das Sonnen an Deck ständig von Motor- oder Generatorgeräuschen „untermalt“ würde.

Wir bitten Sie um besondere Aufmerksamkeit beim Gebrauch von leistungsstarken Elektrogeräten wie z.B. Haarföhne. Bei gleichzeitigem Betrieb mehrerer Haarföhne wird schnell das Bordnetz überlastet und die Sicherungen unterbrechen die Stromversorgung.

Die Wassertanks sind entsprechend der Kabinen- bzw. Kojenzahl so ausgelegt, daß genügend Wasser zum Waschen und Duschen zur Verfügung steht, auch wenn mal mehrere Tage lang nicht nachgetankt werden kann. Dies setzt jedoch voraus, dass alle Mitreisenden entsprechend vernünftig mit dem kostbaren Nass umgehen.

Die Schiffe verfügen meist über eine zentrale Warmwasserversorgung für die Duschen.

Umweltschutz im Interesse des Umweltschutzes

– der im übrigen in der Kroatischen Verfassung verankert ist –

bitten wir Sie eindringlich, keine Abfälle ins Meer oder in die Toiletten zu werfen.
Auf allen Schiffen stehen ausreichend Abfallbehälter zur Verfügung, damit eine umweltgerechte Entsorgung gewährleistet ist.

Aktualisiert / Last updated: 11. November 2017 at 11:45 am